Warum Apple Zubehör so teuer ist?

Hast du dich auch schon gefragt warum offizielles Apple Zubehör so unverschämt teuer ist? Die Antwort besteht aus drei Buchstaben: MFi. „Made for iPhone/iPod/iPad“ ist das offizielle Lizenzierungs-Programm für Entwickler und Hersteller von Apple Zubehör.

Das Prinzip ist ganz einfach: Hersteller von i-Zubehör enthalten von Apple die nötigen Informationen wie Abmessungen, Dokumentationen und technischen Support. Dafür erhält Apple eine Art Lizenzgebühr.

Unter das MFi fallen unter anderem die Kopfhörer-Anschlüsse, die 30pin Anschlüsse der älteren i-Geräte, der Lightning-Anschluss und auch der AirPlay Support. Hersteller und Unternehmen die das offizielle MFi-Logo benutzen wollen, müssen zuerst verschiedene Zertifizierungsphasen überstehen.

 Made-for-iPhone

 Eines der diversen "Made for iPhone"-Logos

War das schon immer so?

Das erste Made for iPod Programm wurde im Winter 2005 gelauncht. Es kam heraus, dass Apple für die Verwendung des Logos 10 Dollar pro Gerät, mindestens jedoch 10% des Produktpreises verlangte, was die internationale Presse als Apple-Steuer auffasste. Über den 30pin-Anschluss der älteren Apple-Modelle war es lizenziertem Apple-Zubehör möglich, die Lautstärke zu verändern oder die Weiter-/Zurück-Funktionen zu nutzen. Die Steuerung funktioniert über das Apple Accessory Protocol und war später auch über die normale Kopfhörer-Buchse möglich.

 yourmobile-apple-MFI

Übersicht: Apple MFi-Lizenzen

Mit der Einführung des iPhones bekam das Programm den neuen Namen „Made for iPod and Made for iPhone“ und wurde nach Release des ersten iPad in den heutigen Namen „Made for iPod, iPhone and iPad“ umbenannt.

Die Lightning-Ära

Als mit dem iPhone 5 die Lightning Anschlüsse eingeführt wurden, setzte sich auch die Bezeichnung MFi endgültig durch. Mit Lightning sind auch zusätzliche Protokolle gekommen, die nur von MFi-Zertifiziertem Zubehör unterstützt werden. Neben den technischen Aspekten verpflichtete Apple alle Lizenznehmer die neuen Zulieferer-Bedingungen zu unterzeichnen.

Wie ist es heute?

Anfang 2014 passte Apple seine Lizenzgebühren an. Sowohl die Kosten als auch die Mindestbestellgrössen wurden reduziert. Damit ist es für Drittanbieter heute einfacher, entsprechendes Zubehör herzustellen. Während 2005 noch 10 Dollar pro Gerät erhoben wurde, sind es momentan noch ca. 4 Dollar.

Was hat das für mich als Kunden für Auswirkungen?

Grundsätzlich hat das MFi Programm nur eine Auswirkung – offizielle lizenziertes iPhone Zubehör ist teurer als nicht lizenziertes. Apple schafft es mit neuen Updates auch immer wieder, älteres Zubehör, funktionsunfähig zu machen. Mit der Konsequenz, dass immer wieder neue Ladekabel gekauft werden müssen. Bei den microUSB-Kabel der Android-Benutzer ist das zum Glück anders. Mit einem Samsung Galaxy S4 Ladekabel kann zum Beispiel auch ein neues Gerät wie das Samsung Galaxy Alpha geladen werden.

 

Quellen:

http://en.wikipedia.org/wiki/MFi_Program

http://www.heise.de/mac-and-i/meldung/Bericht-Apple-senkt-MFi-Lizenzgebuehren-2108813.html

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.