The Nokia Story: Das Ende von Nokia – oder doch nicht?

Die Marke Nokia hat turbulente Zeiten hinter sich. Mehrmals erfand sich die Brand mitsamt ihren Produkten neu. Nokia hielt für eine lange Zeit die Marktführerschaft in der Handy Szene inne und krempelte ihre Unternehmensstrategie erst vor einigen Wochen wieder total um. Doch nun von vorne..

Die Unternehmensgeschichte von Nokia

Die Gründung des Unternehmens Nokia geschah im Jahr 1865 im Südwesten Finnlands. Anfangs stellte Nokia Papiererzeugnisse her. Zu Beginn des 20. Jahrhunderts vertrieb der spätere Smartphone Primus verschiedenste Gebrauchsgegenstände wie Gummistiefel oder Fahrradreifen. Die Reifen werden übrigens auch heute noch von der einstigen Tochtergesellschaft Nokian Tyres verkauft. Als Meilenstein, der hin zur heutigen Entwicklung von Mobiltelefonen führte, kann der Zusammenschluss von Nokia Company und Finnish Rubber Works sowie Finnish Cable Works bezeichnet werden. Nokia stellte ab 1981 Autotelefone für Finnlands Mobilfunknetz NMT her. Bereits 1987 folgte das erste tragbare Mobiltelefon.

Die goldene Ära

Nokia überzeugte in den folgenden Jahrzehnten durch ihre Produktpalette. Die überragende Stellung von Nokia im Bereich Mobiltelefone zeigte sich in den Verkäufen der Finnen. Von 1998 durchgehend bis 2011 war Nokia der weltgrösste Hersteller von Handys und unangefochtener Branchenprimus. Die Wachablösung geschah erst im Jahr 2012 als Samsung die finnische Erfolgsstory beendete und Nokia vom Thron stiess.

Nokia regierte den Markt für Mobiltelefone dank einer überzeugenden Produktepalette

Das grosse Versäumnis

Als Apple 2007 mit ihrer neu eingeführten Smartphone Reihe etwas ganz Neues auf den Markt brachte veränderte sich die Handy Szene von Grund auf. Nokie vertraute lange Zeit auf das eigen entwickelte Symbian Betriebssystem. In den Jahren 2009 und 2010 verloren die erfolgsverwöhnten Finnen erheblich an Boden und mussten hohe Anteile ihres Marktanteils abgeben. Nokia hatte den von Apple eingeleiteten Smartphone Trend schlicht verschlafen. 2011 gab die Leitung von Nokia bekannt, dass man zukünftig auf das von Microsoft zu Verfügung gestellte Betriebssystem Windows Phone umstellen wird.

Die Marke Nokia in der Gegenwart

Gegen Ende des Jahres 2013 verkündete Nokia, dass sie ihre Mobiltelefonsparte an Microsoft abtreten wird. In Zukunft möchten sich die Finnen auf das Netzwerkgeschäft und Kartendienste konzentrieren. Am 25. April 2014 übernahm Microsoft ganz offiziell die Handysparte von Nokia um keine drei Monate später rund 12‘500 der übernommenen Nokia Mitarbeitenden zu entlassen. Im September dieses Jahres verkündete Microsoft die Pläne von einer Aufgabe des Namens Nokia. Die zukünftig erscheinenden Smartphones von Microsoft werden auf den Namen Lumia hören. Der Name Nokia bleibt in der Handy Szene trotzdem bestehen, da die Software Giganten aus Redmond diesen für ihre Einsteiger Handys verwenden werden. Beispielsweise wird das in gewissen Märkten bereits erhältliche Billig-Phone Nokia 130 unter dieser Brand geführt. Die Umstellung wird in den nächsten Monaten intensiv beworben werden, um die Öffentlichkeit auf die neuen Markenverwendungen zu sensibilisieren.

Nokia-Lumia-830

 Das Nokia Lumia 830

Wir von yourmobile.ch hoffen darauf, dass Microsoft das Erbe von Nokia mit Würde weiterführen wird - hat doch kaum ein anderes Unternehmen die Mobilfunktszene so entscheidend geprägt und voran gebracht wie die einst innovativen Finnen. Selbstverständlich bieten wir euch bereits jetzt ein umfangreiches Sortiment an Handy Zubehör Artikeln für die beliebten Lumia Modelle. Solltest du für dein Lumia im stationären Handel kein Zubehör finden – wir haben garantiert was Passendes für dich und dein Lumia.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.