So lädt man seinen Akku richtig

Einer der wichtigsten Bestandteile jedes Smartphones ist, neben Hard- und Software, der Akku. Geht dieser kaputt oder verliert er an Leistung ist das sehr ärgerlich und je nach Handymodell auch verschieden schwer zu beheben. In meinem heutigen Blog möchte ich nicht nur darauf eingehen, warum für Mobiltelefone Lithium-Ionen-Akkus verwendet werden, sondern auch Tipps und Tricks erläutern, wie du dessen Lebensdauer verlängern kannst.

Lithium-Ionen-Akkumulator

akku-richtig-laden-1

Ein Lithium-Ionen-Akku von Samsung

Der Hauptgrund für den Gebrauch dieser Stromspeicher in der Smartphonebranche ist deren hohe Leistungsfähigkeit im Vergleich zu anderen Akkutypen. Auch sehr kleine Exemplare erzeugen eine Spannung von 3.6 bis 3.8 Volt, was für Handys optimal ist. Ausserdem haben sie eine relativ lange Lebensdauer und werden bei richtigem Gebrauch nur sehr langsam schwächer. Da sie auch, verglichen mit anderen Akkutypen, temperaturunempfindlich sind, bilden sie die optimalen Stromspeicher für Handys, Tablets, Kameras und vielen anderen Elektrogeräten.

Wie lade ich meinen Akku am besten?

Früher hiess es immer, im Optimalfall lädt man seinen Akku immer 100% auf. Man soll warten, bis er fast ganz leer ist und ihn dann ohne Pause komplett voll laden. Bei Lithium-Ionen-Akkus ist das aber nicht der Fall. Am besten ist es die Lademenge möglichst immer zwischen 30% und 70% zu halten. Dabei ist aber zu beachten, dass es nichts bringt das Handy bei einem Stand von beispielsweise 66% ein paar Minuten zu laden, nur um die 70% zu erreichen. Wenn man sein Smartphone an eine Stromquelle anschliesst, sollte es auch eine Weile laden können.

Welchen Einfluss hat die Umgebungstemperatur?

Extreme Temperaturen können den Akku deines Endgeräts stark beeinflussen. Es gilt darauf zu achten, Umgebungen mit über 40 Grad und unter minus zehn Grad zu meiden. Bei diesen Temperaturen sollte das Handy weder verwendet, noch aufgeladen werden. Zwar ist extreme Hitze für den Akku schädlicher als Kälte, doch wenn dieser einmal gefroren ist, ist er fast nicht mehr zu gebrauchen.

Laden über Nacht

akku-richtig-laden-2

Sollte vermieden werden: Handy trotz vollem Akku weiter laden

Wie bereits erwähnt strapazieren dauerhafte extreme Ladestände den Akku sehr. Daher sollte unbedingt vermieden werden, einen vollen Akku an der Stromquelle angeschlossen zu lassen. Zwar besteht die Gefahr einer Überladung wegen eingebauten Schutzmechanismen nicht, allerdings pendelt der Akkustand jeweils zwischen 100% und einem bestimmten festgelegten Wert, bei dem wieder geladen wird. Somit wird der Stromspeicher beim Laden über Nacht unzählige Male vollgeladen, vom Strom getrennt und wieder vollgeladen, was ihn stark belasten kann.

Effizientes Laden

Muss das Laden deines Akkus schnell gehen, solltest du darauf achten, dass der Stromverbrauch während des Ladevorgangs so gering wie möglich ist. Schaut man dabei beispielsweise ein Video auf dem Smartphone, dauert es wesentlich länger bis der Akku wieder voll ist. Dies hat logischerweise damit zu tun, dass ein grosser Teil des Stroms von der Stromquelle für den Bildschirm gebraucht wird und nicht den Akkustand erhöht. Daher ist es am besten, sein Gerät während des Ladens auszuschalten oder zumindest Funktionen wie Bluetooth oder WLAN abzustellen.

Fazit

Viele dieser Punkte sind wirklich sehr einfach zu beachten und bewirken mehr, als man denkt. Durch diese kleinen Tricks kannst du die Lebensdauer deines Akkus deutlich erhöhen und dir einigen Ärger ersparen. Natürlich ist es nicht immer möglich, beispielsweise den Ladestand des Akkus auf dem Optimalwert zu halten, doch allein schon vermehrt darauf zu achten kann entscheidend sein.

 

Quellen:

Artikel von N-TV 1

Artikel von N-TV 2

Wikipediaartikel zu Lithium-Ionen-Akkus

Artikel von Androidnext.de

 

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.