Erste Erfahrungen mit meinem neuen Samsung Galaxy S6 Edge

Vor einigen Tagen habe ich mein brandneues Samsung Galaxy S6 Edge erhalten und auch in Betrieb genommen. Nun will ich in diesem Artikel erste Erfahrungen mit euch teilen um euch eine allfällige Kaufentscheidung zu vereinfachen.

Die Inbetriebnahme

 20150428_1607075547843087869

Das Samsung Galaxy Edge in seiner Verpackung

Das wichtigste vorweg: für das Samsung Galaxy S6 Edge benötigst du eine Nano SIM-Karte. Solltest du also nicht schon eine solche besitzen, empfehle ich dir den nächsten Handyladen aufzusuchen. Offiziell wird für das Zuschneiden der SIM-Karte bis zu 40 Franken verlangt, allerdings ist es meistens möglich, den Service durch geschicktes Verhandeln kostenlos zu bekommen.

Ich hatte das Glück, durch einen Bekannten von mir, der bei meinem Mobilfunkanbieter arbeitet, eine kostenlose neue SIM-Karte zu bekommen. Somit war die Übertragung aller Daten kein Problem: einfach alle Kontakte von der alten SIM-Karte auf das bisherige Smartphone kopieren und dann mit Hilfe der kostenlosen App „SmartSwitch“ per NFC auf das S6 Edge kopieren. Dieser Vorgang dauerte lediglich wenige Minuten.

samsung-smart-switch

Screenshot der SmartSwitch-App (Englisch)

Hast du allerdings keine neue SIM-Karte, muss etwas anders vorgegangen werden. In diesem Beitrag der Website androidpit.de erfährst du alles, was du über den Datentransfer wissen musst.

Erste Eindrücke

Mit grosser Spannung habe ich die ersten Schritte auf dem neuen Smartphone hinter mich gebracht. Einige Apps mussten aktualisiert und eingerichtet werden, doch dann konnte es losgehen. Noch am selben Abend hatte ich die Gelegenheit, die Kamera und den Akku des S6 Edge zu testen. An einem vierstündigen Sportanlass habe ich knapp 400 Fotos und diverse Videos gemacht. Der Akku wurde dadurch recht stark strapaziert – am Schluss war er fast leer. Allerdings kam der Energiesparmodus ins Spiel. Der Bildschirm wurde dunkler und nicht essentielle Funktionen abgestellt, was mich sehr überzeugt hat. Allerdings finde ich den Stromverbrauch des Geräts im Standby Modus (Bluetooth aus, Mobile Daten an, WLAN aus) relativ hoch.

Von der Kamera, hingegen, bin ich sehr überzeugt. Der Autofokus ist sehr schnell und auch korrekt eingestellt, wodurch es sehr einfach war, verschiedene Momente des Anlasses festzuhalten. Doch nicht nur Fotos werden sehr schön, auch die geschossenen Videos sind scharf und auch schnelle Bewegungen werden wahrgenommen. Als langjähriger Samsung Nutzer gefällt mir diese klare Verbesserung der Kamera natürlich sehr.

20150504_162652

Beispielbild von meiner Samsung Galaxy S6 Edge Kamera

Nächster Schritt: eine passende Hülle

In den nächsten Tagen werde ich mich mit der Wahl meiner Hülle befassen. Ich werde einige verschiedene Produkte von yourmobile.ch testen und selbstverständlich meine Erfahrungen mit euch teilen.

In der Zwischenzeit könnt ihr ja selber mal das Sortiment an Zubehör für das Samsung Galaxy S6 oder S6 Edge durchforsten. Jegliche Fragen zu einem der Produkte beantwortet unser yourmobile Team dir natürlich gerne per Telefon oder E-Mail.

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.